Piedmont Healthcare und Exasol

Infektionsprävention mit Exasol – 555 Milliarden Daten, schnell und flexibel analysiert

Piedmont ist ein gemeinnütziger Gesundheitsdienstleister, der
derzeit elf Krankenhäuser betreibt und mehr als zwei Millionen
Patienten pro Jahr mit seinen Healthservices versorgt. Weitere
Krankenhäuser werden in den nächsten Monaten dem Netzwerk
angegliedert werden. Um die eigene Arbeit zu optimieren, nutzt
Piedmont enorme Mengen an zum Teil hochsensiblen Daten
– ein Team aus 24 Business-Intelligence- und Data-Architect-Experten
stellt diese Daten nach Bedarf für die Planungs- und
Analyseteams sowie das jeweilige Krankenhaus-Management
zusammen.


Herausforderung

Kosten für Data Analytics erhöhten sich durch Sicherheits- und Performanceprobleme stetig

 

Lösung

Komplexe Analyseabfragen innerhalb von Sekunden dank Exasol

 

Nutzen

Daten können jetzt im gesamten Unternehmen demokratisiert werden und stehen Entscheidern sofort an einem zentralen Ort zur Verfügung

Exasol ist das Herz unserer Analytik und sorgt mit Performance und Zuverlässigkeit für deutlich spürbare Verbesserungen. Das empfinden nicht nur die Mitarbeiter so, es wirkt sich auch auf die Qualität unserer Services für Patienten aus.

Mark Jackson Leiter Business Intelligence bei Piedmont Healthcare
0 %

weniger Folgeschäden aus Infektionsrisiken

> 0 Mrd.

Daten schnell und flexible analysiert

0 -fache

Beschleunigung der Abfragen

0

Krankenhäuser US-weit

Zum Hintergrund

Schon lange bevor das Konzept von „Loading...Big Data“ überhaupt existierte oder Datenanalyse sich einen Namen machte, beschäftigten sich Gesundheitsdienstleister bereits damit: Sie speicherten riesige Mengen an Daten in Form von über Jahrzehnte gepflegten Patienteninformationen. Allein das Non-Profit-Unternehmen Piedmont Healthcare, als Gesundheitsdienstleister und Betreiber von acht Krankenhäusern im amerikanischen Atlanta ansässig, nutzt neben den eigenen Daten die Informationen aus mehr als 30 öffentlichen Datenquellen. Das bisherige Datenmodell stieß damit an seine Grenzen.

 

  • Industrie Gesundheitswesen
  • Anwendung BI-Beschleunigung
  • Datenbank Exasol
  • BI-Tool Tableau
Case study background details

Sie haben die Wahl

Nutzen Sie unsere Analytics-Datenbank On-Premises, in unserer privaten Cloud, jeder öffentlichen Cloud oder in Hybrid-Lösungen.

Die Herausforderung

Piedmont Healthcare verfolgt eine ambitionierte Wachstumsstrategie: Nicht nur die Anzahl der betreuten Krankenhäuser im Netzwerkverbund soll dauerhaft erhöht werden. Auch die Verarbeitung und die Nutzung des Potenzials der verfügbaren Daten sollte ein neues Level erreichen. Mit dem Wachstum stieß das vorhandene MS SQL-Server-System schnell an seine Skalierungsgrenzen. Dies führte zu Sicherheits- und Performanceproblemen und damit zu erhöhten Kosten bei der Datenanalyse.

Über acht Jahre lang nutzte Piedmont die Datenanalyse-Software Tableau auf der Basis von MS SQL-Server für seine Business-Intelligence-Anwendungen. Als das führende Visualisierungstool am Markt funktioniert Tableau tadellos und produzierte die gewünschten Reports. Allerdings erreichte das Back-End-System bei etwa 100 Millionen zu verarbeitenden Datensätzen sein Maximum – schon jetzt bei weitem nicht mehr ausreichend und erst recht nicht zukunftssicher.

Piedmont definierte daraufhin eine Reihe von Grundprinzipien, die einer Ablösung der vorhandenen Infrastruktur zugrunde liegen würden:

  • Die Daten sollten innerhalb der Organisation für jeden zugänglich sein und entsprechend verbreitet werden.
  • Die Daten sollten dem Management und anderen Entscheidungsträgern sofort zur Verfügung stehen.
  • Berichte, die mit Daten von internen Systemen aufbereitet wurden, sollten niemals älter als 24 Stunden sein.
  • Visualisierungen sollten es dem Nutzer ermöglichen, sich schnell einen Überblick über die Datenauswertungen zu verschaffen.
  • Alle Berichte sollten in einem einzigen Portal übersichtlich dargestellt werden.

die lösung

Die definierten Grundprinzipien erforderten eine leistungsstärkere, skalierbare Lösung: Piedmont entschied sich für Exasol, um künftig alle analytischen Anforderungen der Fachabteilung abdecken zu können. Tableau würde weiterhin als Front-End für die Benutzer und die visuelle Darstellung zur Verfügung stehen, da die Lösung große Datenmengen überschaubar und verständlich macht. Dank der Leistungsfähigkeit von Exasol wurde der gesamte Prozess beschleunigt und optimiert: So werden Anfragen künftig schneller beantwortet, mehr historische Daten können dabei einbezogen werden und insgesamt betrachtet, stehen die Daten nun in einer höheren Qualität zur Verfügung.

Darüber hinaus gehörten weitere Komponenten zur Piedmont-Infrastruktur: so etwa EPSi, eine Software, die auf Basis gesammelter Informationen finanzielle Entscheidungen im Gesundheitswesen unterstützt, und Epic, ein System für die elektronische Erfassung von Patientenakten. Die Lösung von Exasol integriert künftig diese Anwendungen und ersetzt das bestehende Data Warehouse – sowohl das Core Repository von Piedmont selbst als auch der Systeme, die auf die Unterorganisationen Piedmont Clinic und Piedmont Physicians Group ausgerichtet sind.

Unternehmensführung stellt die Datenanalyse mit Exasol in den Mittelpunkt

Den Fokus auf die Daten zu legen, war der erste wichtige Schritt und die Basis für eine Reihe weiterer datenzentrierter Projekte, die nun anliefen. Jeder Mitarbeiter kann nun Zugriff auf für ihn relevante Daten erhalten. Aktuell verwenden 311 Mitarbeiter das System über Tableau als Front-End aktiv – deutlich mehr als die 24 Experten des Business-Intelligence und Data-Architecture-Teams, die vor Beginn des Projektes als Nutzer registriert waren.

Damit sind nun erheblich mehr Mitarbeiter in der Lage, die Daten zur Verbesserung von Prozessen zu Nutzen.

Der Nutzen von Piedmont Healtchare

Infektionsprävention mit Exasol

Im Dienste der Gesundheit hat eine Organisation wie Piedmont Ziele, die über allem Handeln stehen: Patienten sollen von der Aufnahme in einer der Einrichtungen, über den Aufenthalt bis hin zur Entlassung keinerlei zusätzlichem Infektionsrisiko ausgesetzt sein. Darüber hinaus möchte Piedmont die Rückfallquote so niedrig wie möglich halten und bestenfalls auf nahe 0 Prozent reduzieren – für einen Gesundheitsdienstleister ein ethisch verpflichtendes aber auch äußerst ehrgeiziges und schwer zu erreichendes Ziel.

Bereits im ersten Jahr nach der Einführung von Exasol konnte Piedmont die Folgeschäden, die aus solchen Infektionsrisiken entstehen, um 40 Prozent senken – durch die Erfassung und Auswertung von 30 Messwerten. Mehrere Piedmont-Krankenhäuser registrierten bei bestimmten Blutinfektionen (CLABSI, CAUTI und MRSA) keinen einzigen Fall.

Beim Team der Data Architects wurden nun Ressourcen für anspruchsvolle Projekte – wie etwa ein Infektionsschutz-Dashboard – frei. Dabei soll nach Laborergebnissen zu Infektionskrankheiten gesucht und diese Daten gezielt genutzt werden, um die Ursachen für die Infektionen zu lokalisieren. So lässt sich gezielt herausfinden, ob eine Infektion im Krankenhaus übertragen wurde und, wenn ja, wie genau dies passierte. So können bereits im Voraus Krankheiten eliminiert und Menschenleben gerettet werden.

Für solche detaillierten Analysen waren die Daten bisher zu schlecht strukturiert und auf insgesamt sechs Tabellen innerhalb der Datenbank verteilt. Die Extraktion und Verarbeitung der Daten war aufwändig und langwierig, so dass die Ergebnisse der Auswertungen erst am folgenden Nachmittag vorlagen. Mitarbeiter, die mit diesen Ergebnissen arbeiteten, nutzten also Daten, die bereits einen Tag alt waren – auf dem Gebiet der Infektionsprävention ist das schlicht ungenügend. Mit der Technologie von Exasol als Basis geht dies nun schneller: Jeder Krankenhaus-Mitarbeiter ist jetzt schon morgens in der Lage, die gesammelten und ausgewerteten Informationen des Vortages abzurufen und entsprechend zu nutzen. Infektionsrisiken können dadurch drastisch minimiert werden, so dass Menschen diesen erst gar nicht ausgesetzt werden.

Mit Geschwindigkeit zu fundierten Antworten

Die hohe Performance der neuen Lösung macht sich vor allem bei der Beantwortung von Anfragen bemerkbar. Früher mussten die Mitarbeiter oft Stunden am Schreibtisch zubringen, um aussagekräftige Analysen durchzuführen und die dafür notwendigen Informationen zu recherchieren. Mit der Geschwindigkeit der Exasol Loading...In-Memory-Datenbank und den Visualisierungsmöglichkeiten von Tableau, können Fragen, die etwa in einer Besprechung auftauchten, schnell und präzise beantwortet werden. Damit bleibt mehr Zeit, um den Patienten eine noch bessere Gesundheitsversorgung zu bieten. Das ist umso wichtiger, da Piedmont mit steigenden Patientenzahlen kalkuliert.

„Exasol ist das Herz unserer Analytik und sorgt mit Performance und Zuverlässigkeit für deutlich spürbare Verbesserungen. Das empfinden nicht nur die Mitarbeiter so, sondern das wirkt sich auch auf die Qualität unserer Services für Patienten aus. Unseren Mitarbeitern hilft die neue Lösung konkret, ihre Arbeit noch besser und effektiver machen zu können, sie sind zufriedener in einer angenehmeren Arbeitsumgebung. Auch ich persönlich spüre die Auswirkungen: Mein tägliches Arbeitsleben ist nun deutlich weniger stressig. Wenn wir Antworten brauchen, erhalten wir diese nahezu sofort. Die tägliche Praxis zeigt, dass wir Exasol vertrauen können – sowohl den gelieferten Ergebnissen als auch der Performance. Das System ist flexibel skalierbar und kann mit uns mitwachsen. Seit wir mit Exasol zusammenarbeiten, hat sich unser Arbeitsleben nachhaltig verbessert.“

Die Zukunft

Exasol unterstützt Piedmonts Wachstumsstrategie

Dank Exasol konnten die Daten neu strukturiert werden und sind nun deutlich effektiver auswertbar. Mehr Entscheidungsträger haben Zugang zu den Daten und können sie nun nutzen, um ihre tägliche medizinische Praxis weiter zu verbessern.

Die Implementierung von Exasol hat zudem Auswirkungen auf ganz verschiedene Geschäftsbereiche von Piedmont. Der Gesundheitsdienstleister hat sich dadurch zu einer echten datengetriebenen Organisation entwickelt. Sowohl die Qualität der Krankenhausdienste und Operationsergebnisse als auch die Zufriedenheit der Patienten insgesamt konnten verbessert werden. Zuvor war das Datenmodell bei seiner Grenze von etwa 100 Millionen Datensätzen angekommen, verarbeitet allein die Exasol-Lösung heute mehr als 555 Milliarden Daten. Mehr als 2 Milliarden davon stehen sofort für Analysen zur Verfügung. Dabei ist die Lösung von Exasol so flexibel, dass sie nach Bedarf skalieren kann und sie ist damit in der Lage, die ehrgeizige Wachstumsstrategie von Piedmont Healthcare für die kommenden Jahre erfolgreich zu unterstützen.

 

Beginnen Sie hier

Nehmen Sie Kontakt auf

Sie haben eine Frage an unsere Experten?  Oder Sie möchten wissen, wie Sie Ihr Projekt mit uns oder einem unserer Partner vorantreiben können? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Jetzt Kontaktieren