Das Hochleistungssystem für Microsoft-SQL-Server-Analyses Services (SSAS)

Wenn Sie Microsoft SQL Server Analyses Services (SSAS) nutzen, mussten Sie sich bislang zwischen hoher Datenaktualität des ROLAP-Modus (relational online analytical processing) und hoher Analysegeschwindigkeit des MOLAP-Modus (multidimensional online analytical processing) entscheiden.

  • Das Problem bei MOLAP

    Das Problem bei MOLAP

    Im Standard-MOLAP-Modus nehmen Sie zunächst eine Vorberechnung Ihrer multidimensionalen Datenwürfel vor, die es Ihnen erlaubt, die voraggregierten Daten mit hoher Leistung abzufragen. Diese Vorgehensweise hat jedoch deutliche Nachteile:

    • Oft ist eine aufwändige Vorberechnung erforderlich.
    • Weil Ihre Abfragen auf dem vorberechneten Datenwürfel ausgeführt werden und nicht an den Live-Daten, arbeiten Sie mit Informationen, die möglicherweise veraltet sind.

    Das heißt, dass Sie für eine hohe Leistung die Validität von Daten opfern müssen.

  • Das Problem bei ROLAP

    Das Problem bei ROLAP

    Wenn Sie auf einer relationalen Datenbank den ROLAP-Modus verwenden, bestehen diese Nachteile nicht, weil Sie direkt auf die relationalen Daten zugreifen. Allerdings müssen Sie jetzt die schnelle Abfrageleistung opfern, da es im Gegensatz zum MOLAP-Modus keine Vorberechnung mehr gibt.

Es geht aber auch anders: Mit EXASOL

Mit EXASOL und dem OLAP-Connector für SSAS sind Sie in der Lage, Ihre OLAP-basierte BI-Lösung zu beschleunigen, ohne dafür die Datenvalidität zu opfern. Ihre Daten sind somit immer auf dem neuesten Stand.

Die perfekte Kombination

Die Kombination von SSAS im ROLAP-Modus und der In-Memory-Hochleistungstechnologie von EXASOL liefert bahnbrechende Leistungen ohne notwendige Vorberechnungen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie EXASOL Ihre Datenanalysen beschleunigen kann?

Lesen Sie unser Whitepaper: „A Drill-Down into EXASOL“

Whitepaper downloaden